AUF ZU DEN STERNEN ODER ZUM MITTELPUNKT DER ERDE? -DIE regioFORSCHA NIEDERBAYERN IST DAS WISSENS- UND ERLEBNISFESTIVAL FÜR FAMILIEN, KINDER UND JUGENDLICHE. DAS EINGANGSTOR ZUM DEGGENDORFER DONAUFEST WARTET MIT EINEM HOCHKARÄTIGEN MITMACH-PROGRAMM AUF

Cape Canaveral in Deggendorf? Mit dem optimalen Papierflieger aus dem Raketenworkshop ganz groß rauskommen, an der Druckluftrampe oder am Bohrsimulator tief unten den Erdkern suchen? Die regioFORSCHA Niederbayern verwandelt die Deggendorfer Stadthallen am Freitag 19. und Samstag 20. Juli 2019 in eine bunte Mischung aus Forschungslabor, Makerspace, Baustelle und Werkstatt.

Deggendorf, 12.Juli 2019 – Eifrige Kinderhände, die versuchen, aus dem Melk-Euter Milch zu pressen, die sensorgesteuerte Mini-Roboter programmieren oder mit Hammer und Nagel ein Bauwerk erschaffen. Konzentrierte Jugendliche, die einen Motorblock reparieren, die mit Bohren und Schrauben ein Metallstück bearbeiten oder ferngesteuerte Bagger aufeinander losschicken. Kulleräugige Roboter, die die Besucher mit krächzender Stimme begrüßen. Das ist die regioFORSCHA in den Deggendorfer Stadthallen.

Doch nicht nur in den Stadthallen ist allerhand geboten, auch auf den Außenflächen warten faszinierende Exponate und ein spannendes Programm. Vor den Stadthallen lädt z.B. der windschnittige Bolide Jenny 11X zum Staunen ein. Konstruiert und gefertigt wurde er vom Formula Student-Team der Technischen Hochschule Deggendorf – Fast Forrest.  Spaß, Spannung und die Aussicht auf einen Sieg versprechen mehrere Großspiele.  Auf der Fläche hinter den Stadthallen muss der Kopf in den Nacken gelegt werden, um die Größe des InnoTrucks, dem „Innovations-Botschafter“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zu erfassen. Der doppelstöckigen Riese begeistert mit „Technik und Ideen von morgen“. Sein Nachbar, der Brillux Truck, hat ähnliche Ausmaße und lässt die Bandbreite des Maler- und Lackierhandwerks erahnen. Die eigene Kreativität lässt sich ausleben beim Designen eines individuellen Bierdeckels, den man mitnehmen darf. Auf dem Deggendorfer Donaufest lässt sich so gleich testen wie das eigenhändig gefertigte Unikat ankommt.

Mitmachen und ausprobieren ist die Devise auf der regioFORSCHA rund um die Deggendorfer Stadthallen. Die großteils ortsansässigen oder regionalen  innovativen Unternehmen, Institutionen und Organisationen haben sich mächtig ins Zeug gelegt und ein fantastisches Programm aus den Bereichen Robotics, Metallverarbeitung, Künstliche Intelligenz, Raumfahrt, Astronomie, Handwerk, Bau u.v.m. für große und kleine Besucher auf die Beine gestellt. Das Angebot begeistert nicht nur den Nachwuchs, auch seine Eltern werden mitgerissen von dem besonderen Flair der Messe und einem Angebot, das auch Pädagog*innen Impulse für den beruflichen Alltag gibt.

Und ist der Nachwuchs müde gespielt um 18 Uhr, kann das Abendprogramm auf dem anliegenden Deggendorfer Donaufest genossen werden.

Auf unserer Website finden Sie das das komplette Programm der regioFORSCHA Niederbayern.

 

Infos zur regioFORSCHA auf einen Blick:

Wann: 19. & 20. JULI 2019 - Freitag 9:00-18:00, Samstag 10:00-18:00 Uhr
Wo: Deggendorfer Stadthallen, Edlmairstr. 2, 94469 Deggendorf
Eintritt: Erwachsene € 5,00; Kinder über 4 J. € 3,00;

!!! Wir empfehlen den Besuch der regioFORSCHA am Freitagnachmittag und am Samstag, weil am Freitagvormittag aufgrund des SchulFREItags sehr starker Andrang herrschen wird !!!

Veranstalter der regioFORSCHA

Veranstalter der regioFORSCHA ist das i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte in München. Die Schirmherrschaft für die regioFORSCHA liegt beim Bayerischen Kultusministerium.

Starke Partner an der Seite der regioFORSCHA

Die Technische Hochschule Deggendorf THD und die MINT-Region Niederbayern sind Partner der ersten Stunde. Als Eingangstor zum beliebten und zeitgleich stattfindenden Deggendorfer Donaufest erfreut sich die regioFORSCHA einer engen Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt. Mit geballter Kompetenz im Bereich Jugendarbeit steht auch der Kreisjugendring Deggendorf KJR der regioFORSCHA zur Seite, ebenso wie der bekannte Verein TfK Technik für Kinder, der es Kindern in verschiedenen Projekten ermöglicht, spielerisch durch Selbermachen die spannende Welt der Technik zu entdecken.

So macht Bildung Spaß

Als erste Tochter der MINT-Mitmachmesse FORSCHA – das Entdecker-Reich in München inszeniert und kombiniert die regioFORSCHA Niederbayern nach dem Vorbild der Mutter Bildung und Unterhaltung auf hohem Niveau.

 

Pressekontakt:

PETRA GRIEBEL

i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte GmbH
Die Ideenwerkstatt im Innenhof
Landsberger Str. 3 / RGB
80339 München
Tel: 089 89 26 76 - 12
Mail: p.griebel@iibk.eu
 

Weitere Informationen unter www.regio.forscha.de

 

Über die MINT-Mitmachmesse regioFORSCHA Niederbayern – Das Wissens- und Erlebnisfestival
Zukunft erleben, Chancen begreifen, die Faszination von MINT und mehr entdecken, die eigenen Talente ausloten, Spaß haben: Dafür machen Aussteller aus Industrie, Handwerk, Verbänden, Initiativen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen Programm zum Mitmachen und Ausprobieren. Ziele: dem Nachwuchs entlang der Bildungskette

schon früh auf die Sprünge helfen, Orientierungshilfe für Schule, Aus- und Weiterbildung, Studium, Job und kreative Freizeitbeschäftigung liefern, Eltern und Pädagog*innen inspirieren. Damit will die Veranstaltung dazu beitragen, den Wirtschaftsstandort Niederbayern zu stärken und über dessen Grenzen hinaus in den Fokus der angrenzenden Regionen zu rücken. Die Premiere findet von 19. – 20. Juli 2019 im Rahmen des Donaufestes statt. Die MINT-Mitmachmesse FORSCHA – Das Entdecker-Reich in München ist die Blaupause der regioFORSCHA und mit rund 60.000 Besuchern eine der erfolgreichsten MINT-Initiativen Deutschlands. Sie geht in diesem Jahr in die 10. Runde: 15. - 17.11. 2019 im MOC München. Veranstalter beider Messen ist das i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte. Die Schirmherrschaft beider Messen liegt beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Großmutter und Enkel machen MINT
News